Programm

Download Programm PDF:

Filter
Was ist, kommt, bleibt?
Veränderung
Verantwortung
Fokus: Relevanz
Strategie
Partizipation
Dialog
Filter zurücksetzen

Donnerstag, 21. September 2017

Freitag, 22. September 2017

09:00 - 09:15

Eröffnung

09:15 - 09:45
Keynote

Die Energiewende hat traditionelle Geschäftsmodelle in kürzester Zeit außer Kraft gesetzt. In der Folge waren die Energieunternehmen gezwungen, Strategien und Strukturen auf den Prüfstand zu stellen und sich neu zu erfinden. Die EnBW hat dabei von vornherein einen eigenen Weg verfolgt. Die Veränderung der Unternehmenskultur und die Veränderung der Kommunikation des Unternehmens mit den eigenen Mitarbeitern und der externen Öffentlichkeit waren von Anfang an ein Schwerpunkt der Transformation. Damit verbindet sich die Erkenntnis, dass für ein modernes Energieunternehmen Veränderungsfähigkeit zur Kernkompetenz werden muss, die über den zukünftigen Unternehmenserfolg entscheidet. Denn nach der Veränderung ist immer vor der Veränderung.
Dr. Frank Mastiaux

Dr. Frank Mastiaux

Vorstandsvorsitzender
EnBW Energie Baden-Württemberg

Seit 2012
Vorstandsvorsitzender Energie Baden-Württemberg AG

Zuvor
CEO, E.ON Climate & Renewables

2005 bis 2007
CEO, BP

2001 bis 2005
General Manager, BP

2000 bis 2001
Geschäftsführer, ARAL Mineralöl Vertrieb GmbH

1999 bis 2000
Bereichsleiter für Versorgung und Vertrieb, Veba Oel AG

1993 bis 1999
verschiedene Positionen im Management bei der Veba Oel
10:00 - 11:00

Panel I

Impuls

Nicht Fakten bedingen unsere Meinungen, sondern Frames. Sie ziehen im Gehirn die Strippen und entscheiden, ob Informationen als wichtig erkannt oder kognitiv unter den Teppich gekehrt werden. Dr. Elisabeth Wehling zeigt in ihrem Vortrag auf, warum wir unsere Naivität gegenüber der Macht politischer Diskurse ablegen müssen und wie wir die eigene Weltsicht authentisch vermitteln.
Elisabeth Wehling

Elisabeth Wehling

Kognitionswissenschaftlerin
University of California Berkeley
Best Case

Tatsächlich ist es ganz einfach: Content Marketing braucht Content! Echte News und Stories, die Zielgruppen bewegen – zum Klicken, Liken und Teilen. McDonald’s hat aus starken Geschichten ein zwölfstündiges Programm gemacht und auf Facebook übertragen. Zeitgleich öffneten Restaurant deutschlandweit ihre Küchentüren. Ein Werkstattbericht über das größte Social Media und Live-Event in der Geschichte des Unternehmens.
Best Case

Das Smartphone ist aus dem Alltag der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken, genießt als Kanal für die Interne Kommunikation aber immer noch ein Schattendasein. Die TUI Group sieht in der mobilen Kommunikation die Zukunft in der Mitarbeiter-Kommunikation und geht mit der App smile2go den ersten Schritt, Mitarbeiter an jedem Ort der Welt und zu jeder Tageszeit zu informieren und zu vernetzen.
Michael Röll

Michael Röll

Leiter Kommunikation
TUI

Seit 2003
Leiter Interne Kommunikation TUI

Zuvor
Leiter Interne Kommunikation, Stinnes
Best Case

Die Zeiten, in denen wir leben, sind schnelllebig, manchmal verwirrend, politisch angespannt, auf jeden Fall medial vielfältig. Die Anzahl der Werbebotschaften wächst kontinuierlich, dass Interesse lässt deutlich nach. Umso wichtiger ist heute das Thema Haltung, gerade für Unternehmen. Man bezieht Stellung und zeigt Verantwortung. Deshalb setzen wir als Deutsche Bahn mehr und mehr auf Content Campaigning und platzieren gesellschaftlich relevante Themen.
Antje Neubauer

Antje Neubauer

Leiterin Marketing & PR
DB Mobility Logistics

Seit 2017
Leiterin Marketing & PR, DB AG

2009 bis 2016
Leiterin PR & Interne Kommunikation DB-Konzern / Stv. Leiterin Kommunikation, DB AG

2007 bis 2009
Senior Vice President Communications, DB Schenker

2005 bis 2009
Bereichsleiterin Marketing-Kommunikation, BDEW

2004 bis 2005
Bereichsleiterin Marketing-Kommunikation, RWE Trading
Best Case

Kommunikation ist heute mehr denn je das Schaffen von Erlebnissen für die jeweiligen Zielgruppen. Dabei kommen sogenannten Influencern eine besondere Rolle zu: sie sind selber Künstler und Designer, Inspiratoren und Multiplikatoren und mit ihnen erschaffen wir bei Adobe täglich neue Erlebnisse für unsere Fans, Kunden und Partner.
Martin Moschek

Martin Moschek

PR & Social Communications Manager
Adobe Systems
Seit 2006
PR & Social Communications Manager bei Adobe Systems Central Europe

2004 bis 2016
Unit-Leiter Teams Consumer Electronics & Digital Lifestyle und Tourismus sowie Mitglied des Management Boards bei Faktor 3 AG

2002 bis 2004
Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit bei der Europaabgeordneten Elisabeth Schroedter (Berlin, Brüssel, Straßburg)


Best Case

Ob Bots, selbstfahrende Autos oder smart Homes: Die Dinge nehmen an der Kommunikation teil, werden selbst zum Medium, sogar selbst zum „Storyteller“? Nach der „Vernetzung der Dokumente“ (Web 1.0/Hypertexte), der „Vernetzung der Menschen“ (Web 2.0/Social Media): Wie wird die „Vernetzung der Dinge“ („Web 3.0″/IoT) unsere Kommunikation verändern? Erste Erfahrungen von Bosch & Blicke in die Zukunft.
Dr. Michael Schmidtke

Dr. Michael Schmidtke

Director Digital Communication
Robert Bosch
seit 2016 Bosch Corporate Communications, Abteilungsleiter "Digital Communications"
2010-2015 Bosch Corporate Communications, Gruppenleiter "Digital and Social Media"
2006-2010 Bosch Power Tools, Leiter Kommunikation
2001-2006 A&B Agentur für Kommunikation, Berater
bis 2001 Studium und Promotion, Praktika und freie Mitarbeiten im Bereich Online / Journalismus
Best Case

Das Bundesministerium des Innern (BMI) verantwortet politisch hoch aktuelle Themen, über die sich die Menschen täglich in den sozialen Netzwerken austauschen. Über seinen Twitter-Kanal schaltet sich das Ministerium aktiv in die Diskussion ein. Social Media-Managerin Christiane Germann über gewollten und gelebten Dialog via Facebook, Twitter und Co.
Christiane Germann

Christiane Germann

Leitungsstab Online-Redaktion/Social Media
Bundesministerium des Innern

Seit 2015:
Social Media- und Community Managerin, Bundesministerium des Innern

Zuvor:
Social Media- und Community-Managerin, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Autorin des Fachblogs "Amt 2.0 - Social Media in der öffentlichen Verwaltung"
BdP-Fachgruppen Panel

Facetten eines Berufsstandes, die vom Ansprechpartner für Medien und Mitglieder über den Multiplikator, Indoor-Coach, Substanz-Scout, Social-Media-Treiber, Redenschreiber bis hin zum Publizisten reichen.
Best Case

Snapchat scheint mit Stories das ultimative mobile Storytelling-Format entwickelt haben. Instagram kopiert das Format und auch Facebook experimentiert damit. Wie erzählt man mobil überzeugende Geschichten? Wie produziert man für Snapchat, Instagram und Co? Was wollen die Nutzer sehen?
Carsta Maria Mueller

Carsta Maria Mueller

Director Social Media
ProSiebenSat.1 Digital
Best Case

Check in with Mitch Austin, Heathrow Security Communications Manager at the third busiest Airport in the world. Find out how the innovative department introduced a colleague communication app for the security frontline colleagues to drive inclusion, participation, transparency and how they have big plans to shape a positive feedback culture and community for the future.
Mitch Austin

Mitch Austin

Heathrow Security Communications Manager
Heathrow Airport
Diskussion

Gerichtsverhandlungen können Unternehmen in vielseitiger Hinsicht beeinflussen. Mediale Berichterstattung kann zu Reputationsschäden führen. Welche Werkzeuge sind nötig, um mediale und gerichtliche Prozesse in eine positive Richtung zu lenken?
Depak-Workshop

Wie relevant und wertschöpfend ist Ihre Kommunikation? Vom Kommunikationsmanagement mit Kennzahlen profitieren Groß- und mittelständische Unternehmen gleichermaßen. Sie erhalten wichtige Impulse für Ihre Leistungs- und Wirkungsoptimierung. Dazu müssen Systematik und Instrumente auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und ein pragmatisches Kennzahlensystem aufgebaut werden.
Ariana Fischer

Ariana Fischer

Inhaberin
ARIANA FISCHER Kommunikationsberatung, Organisationsentwichlung
Ariana Fischer ist Inhaberin von ARIANAFISCHER Kommunikationsberatung & Organisationsentwicklung und Referentin für Kommunikationsmanagement an verschiedenen Akademien. Die Diplom-Kauffrau ist seit vielen Jahren in der internen und externen Kommunikationsberatung von Groß- und mittelständischen Unternehmen aktiv und verfügt über eine große Praxiserfahrung im Messen und Steuern von Kommunikation
Expert Session

Die digitale Arbeitswelt braucht mehr als einen rein technologischen Wandel. Wir sind davon überzeugt, dass der Mensch als Treiber der Digitalisierung im Mittelpunkt stehen muss. Um die Mitarbeiter des Unternehmens mitzunehmen, bedeutet es auch für die Kommunikation sich stärker in einen Dialog zu begeben und die Mitarbeiter anzuregen an der Transformation zu partizipieren. Die Erfahrungen und Ideen sollen im Vortrag diskutiert werden.
Carsten Schulz

Carsten Schulz

Lead Consultant
GIS Gesellschaft für InformationsSysteme
Seit 2012: Lead Consultant, GIS AG, Hamburg
2010-2012: Technical Sales Manager - Social Software Expert, IBM
2006-2010: Technical Sales Manager – Database Expert, IBM
2002-2006: Development Manager & DWH Consultant (Europaweit)
2000-2002: Developer and Team Lead: Data Mining at IBM Entwicklungs GmbH
1992-1999: Studium zum Dipl. Computer Science, Technische Universität Braunschweig
Expert Session

Die Vielfalt der Kanäle wie Facebook, YouTube, Instagram oder Snapchat überfordert die meisten Firmen. Es gibt für jeden Kanal Grundregeln, die es zu beachten gilt. In dem Workshop wird anhand von Cases und Beispielen gezeigt, wie Firmen Videos erfolgreich kanalübergreifend verbreiten können. Die Daten-Analyse spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie das Storytelling.
Stefan Huber

Stefan Huber

CEO & Gründer
how2
Seit 2007 - CEO & Gründer how2 AG - Agentur für Video Content Marketing (ehemals infotainweb AG)
Seit 2009: Referent u.a. an der RTL Journalistenschule, VDZ Akademie, Akademie der Deutschen Medien, Bayerische Akademie für Fernseheh und Digitale Medien.
2005 - 2006: Videojournalist bei ProSiebenSat.1 & Sat.1 Bayern
2000 - 2004: Radiojournalist und CvD bei Radio Tóp (Schweiz)
Diskussion

„Pistenbully auf Abwegen war PR-Aktion“ – „Bahn bezahlt 1,3 Millionen Euro für verdeckte PR“

Schlagzeilen wie diese zeigen, dass in der PR mitunter fragwürdige Mittel zum Einsatz kommen, zum Teil auch klare Regelverstöße. Was bedeutet das für das Image der betroffenen Unternehmen, aber auch für Pressesprecher und PR-Schaffende (oder die PR-Branche) selbst? Zum 30-jährigen Bestehen des Deutschen Rates für Public Relations diskutieren Branchenvertreter über die größten Fälle und die Rolle ethischer Standards im Kommunikationsmanagement.

Expert Session

Bundestag-Hack, Yahoo-Datenklau, Katar-Krise oder Computerviren bei der Neusser Krankenhaus-IT. Öffentliche und private Institutionen geraten immer stärker in das Fadenkreuz von Cyberkriminellen. Hacker erbeuten Informationen oder streuen falsche, legen Infrastrukturen lahm, und richten damit einen enormen wirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Schaden an.

Die Unberechenbarkeit von Cyberattacken und die 2018 in Kraft tretende Informationspflicht von Unternehmen, binnen 48 Stunden einen Hackerangriff zu melden, stellen Kommunikationsabteilungen vor große Herausforderungen.

Wie die Unternehmenskommunikation im Fall einer Cyber-Krise reagieren und die Reputation einer Organisation und ihrer Mitglieder schützen kann, darüber diskutiert Natali Brandis, CNC Partnerin und Expertin für Cyber Crisis-Kommunikation mit Sicherheitsexperten.

11:00 - 11:30

Kaffeepause

11:30 - 12:30

Panel II

Diskussion

Führende Köpfe in der Gesellschaft erklären Journalismus für unglaubwürdig. Content Marketing und Native Advertising erschweren zudem eine klare Trennung zwischen PR und Journalismus. Wie haben sich die Anforderungen an PR und Journalismus geändert? Und welche Verantwortung trägt die Gesellschaft eigentlich, um einen kritischen Journalismus zu erhalten?
Diskussion

Alle reden momentan von Influencern und Live Videos. Snapchat ist ja schon fast Schnee von gestern. Woher kommt der große Hype? Oder handelt es sich nur um einen temporären Trend, der morgen schon wieder von etwas ganz Neuem vertrieben wird?
Diskussion

CEO-Wechsel exzellent kommunizieren und den CEO exzellent positionieren: wie das gelingt, wie verschiedene Kommunikationsabteilungen dabei zusammenarbeiten und welche Learnings daraus gezogen werden können, diskutieren Carsten Tilger, Jan Runau und Oliver Schumacher gemeinsam mit Christian Arns.
BdP-Fachgruppen Panel

Innovative Technologien, internationaler Erfolg mit spannenden Case Studies und selbst viele neugeschaffene Arbeitsplätze scheinen für Wirtschaftsmagazine und überregionale Tageszeitungen selten „sexy“ genug zu sein. Und wenn IT, dann doch bitte Gadgets oder Consumer-Technologie. Ist dies wirklich so und wenn ja, welche Stories braucht es, um bei Wirtschaftssredakteuren Interesse zu wecken?
Best Case

Die DFL steht unter ständiger Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit – längst nicht nur im Hinblick auf den Sport, sondern vor allem im Hinblick auf Sportbusiness, Medienrechte, Politik und Gesellschaft. Das macht die Kommunikation für die Liga herausfordernder als ein Spitzenspiel.
Christian Pfennig

Christian Pfennig

Direktor Unternehmens- und Markenkommunikation / Mitglied der Geschäftsleitung
Deutsche Fußball Liga
Christian Pfennig ist als Direktor Unternehmens- und Markenkommunikation für das weltweite Erscheinungsbild der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie der DFL Deutsche Fußball Liga verantwortlich. Beruflichen Anfängen bei der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ in seiner Heimatstadt folgte ein kombiniertes Studium an der renommierten Deutschen Journalistenschule (DJS) sowie an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit erfolgreichem Abschluss als Diplom-Journalist. Bereits während der Ausbildung war Christian Pfennig als Redakteur beim Sport-Informations-Dienst (SID) tätig, u.a. mit den Schwerpunkten FC Bayern München und deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Seit 2004 in Diensten der DFL, zunächst als Pressesprecher, seit 2008 als Direktor und seit 2015 als Mitglied der Geschäftsleitung.
Impuls

Früher bestanden Firmen aus Fließbändern – heute bestehen sie aus Kommunikation. Aber wovon hängt es ab, ob Kommunikation gelingt? Welche heimlichen Fallen lauern? Und wie kann Kommunikation intern und extern besser laufen? Auf Einladung von Thomas Massmann, YessPress, beantwortet Bestseller-Autor Martin Wehrle die „K-Frage“.
Martin Wehrle

Martin Wehrle

Bestseller Autor und Karriereberater
Martin Wehrle ist Karriereberater und Bestseller-Autor. An seiner Akademie lehrt er Kommunikation, bildet Coachs aus und bekam dafür den renommierten Coaching-Award verliehen. Ein Millionenpublikum kennt ihn durch Auftritte in Talkshows wie „Markus Lanz“ oder „Maischberger“. Vorher war er Chefredakteur und Manager.
Best Case

Die Kreativmethode DesignThinking verbessert Produkte und Services, verändert die Projekt- und Kreativkultur. Unternehmen trauen sich vermehrt an diese Denkweise heran um agiler und kundenorientierter zu werden. Auch die Unternehmenskommunikation kann davon profitieren und den neuen Mut zum Scheitern gewinnbringend für sich und das Unternehmen nutzen.
Bernd O. Engelien

Bernd O. Engelien

Leiter Unternehmenskommunikation, Corporate Responsibility und Public Affairs
Zurich Gruppe Deutschland
Bernd O. Engelien ist seit Januar 2011 Leiter Unternehmenskommunikation und Prokurist der Zurich Gruppe Deutschland sowie seit 2015 zusätzlich für Public Affairs des Versicherers verantwortlich. Vor seinem Einstieg bei Zurich war der studierte Politik- und Sozialwissenschaftler ebenfalls in leitenden Kommunikationsfunktionen in verschiedenen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen tätig.
Best Case

Ottobock wurde 1919 in Berlin gegründet und ist seitdem Vorreiter in der Orthopädietechnik. Mehrfach hat der Weltmarktführer die Prothetik revolutioniert: durch industrielle Fertigung, standardisierte Module und mikroprozessorgesteuerte Kniegelenke etwa. Auch bei der Digitalisierung beansprucht das Unternehmen eine Führungsposition. Das Open Innovation Space in Berlin spielt eine Schlüsselrolle.
Best Case

LifeCodexx führte 2012 den PraenaTest, ein vorgeburtlicher Bluttest zur Bestimmung des Down Syndroms, in Deutschland ein. Seine geplante Markteinführung löste eine hitzige ethische Debatte in der Öffentlichkeit aus und Politiker erklärten den Test für illegal. Heute fordern Experten, diese Untersuchungmethode keiner Schwangeren vorzuenthalten. Derzeit wird geprüft, ob der Test Kassenleistung wird.
Elke Decker

Elke Decker

Director Strategic Marketing and Corporate Communications
LifeCodexx
Als Mitgründerin der LifeCodexx AG verantwortet Elke Decker seit 2012 den Bereich Strategisches Marketing und Unternehmenskommunikation. Sie ist seit 20 Jahren in der Life Science Branche in Führungspositionen im strategischen Marketing tätig und arbeitete davor einige Jahre im B2B- und B2C-Marketing in der Investitions- und Konsumgüterindustrie in Deutschland und China.
Expert Session

Was sind die größten Herausforderungen der Mitarbeiterkommunikation im digitalen Zeitalter? Welcher Content wird benötigt, um erfolgreiches Employer Branding zu betreiben und Change Prozesse aktiv zu unterstützen. Katrin Hesse und Jan Steinbach zeigen neue strategische Perspektiven für die interne Kommunikation und wie diese mit neuen Technologien unterstützt werden können.
Depak-Workshop

Erstaunlich rasch zum typgerechten, wirkungsvolleren und authentischen Auftritt. Beim Livetraining mit freiwilligen Teilnehmern erleben Sie direkt, durch welche körpersprachlichen und stimmlichen Ausdrucksmittel wir uns als Publikum überzeugen lassen. Trainieren Sie mit oder bleiben Sie Zuschauer. In jedem Fall erleben Sie mehr als nur einen Vortrag und erfahren sogar, wie Sie DIY vorwärts kommen!
Wolf-Christian Puchner

Wolf-Christian Puchner

Sprechtrainer
authentischer.de
2011-2015 Sprechtrainer an der Schule des Sprechens, Wien
2007-2010 Berufsfachschullehrer an der Schule Schlaffhorst-Andersen und Praxisleiter an der Musischen Akademie im CJD Braunschweig
2004-2007 Ausbildung zum staatl. gepr. Atem-, Sprech- und Stimmlehrer, Bad Nenndorf
2001-2004 Sprechtrainer an deutschen Staats- und Nationaltheatern (Mannheim, Hamburg, Oldenburg, Weimar) für Regiearbeiten von Laurent Chétouane




BdP-Fachgruppen Panel

Nachhaltigkeit nimmt bei immer mehr Unternehmen eine zentrale Rolle bei der Kommunikation und beim Stakeholdermanagment ein. Anhand von Beispielen bei den Unternehmen W.L. Gore & Associates (GORE-TEX® und Windstopper® Brands) und Unilever (Dove, Knorr, Ben&Jerry’s, Lipton…) wird gezeigt, wie hiermit ein strategischer Beitrag zu nachhaltigem Wachstum geleistet werden kann.
Expert Session

Eine gute Reputation führt nachweislich zu höherem wirtschaftlichen Erfolg: Lernen Sie von den Reputations-Gewinnern, wie Ihre Arbeit zum Werttreiber für das Unternehmen wird.
Expert Session

Der Workshop gibt praktische Tipps für die interne und externe Kommunikation, Jubiläumsvorbereitungen, sowie den Umgang mit schwierigen Themen in der Unternehmensgeschichte. Wo lässt sich Stoff für Geschichte(n) finden und verborgene Schätze heben und wie wird das Unternehmensarchiv als Fundgrube für Content und Storytelling richtig eingesetzt?
Dr. Ingo Stader

Dr. Ingo Stader

Geschäftsführender Gesellschafter
H&C Stader
Seit 2010: Selbständige Tätigkeit als Firmenhistoriker, ab 2013 als Geschäftsführender Gesellschafter der Geschichtsagentur H&C Stader GmbH History & Communication
2008-2010: Pressesprecher der Citibank Deutschland / Targobank, Düsseldorf
1997-2008: Aufbau Archiv und ab 2000 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in den Sparkassenverbänden Stuttgart und Hannover
12:30 - 14:00

Mittagspause

14:00 - 14:30
Keynote

Keynote II

Julian Reichelt

Julian Reichelt

Vorsitzender der Bild Chefredaktionen
Bild

Seit 2017
Vorsitzender der BILD-Chefredaktionen

Seit 2014
Chefredakteur BILD Digital

2007 bis 2014
Chefreporter BILD

2005 bis 2006
Freier Journalist

2004 bis 2005
Reporter bei BILD

2002 bis 2003
Volontär an der Axel Springer Schule
14:45 - 15:45

Panel III

Diskussion

Wie sieht der Job des Communication Expert in fünf Jahren aus? Was müssen Kommunikatoren vor dem Hintergrund des Rollenwandels ihrer Funktion lernen, um auch in Zukunft einen relevanten und anerkannten Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten zu können? Wie ist das Berufsbild weiterzuentwickeln, um den Anforderungen von Digitalisierung, Globalisierung und organisatorischem Wandel gerecht zu werden?
Best Case

Jugendliche Schulabgänger für die Zukunft begeistern, vermeintliche Hürden bei der Berufswahl überwinden – Kids können erstmalig spielerisch über Instant-Messaging ihre Interessen und Stärken entdecken und erhalten direkt eine persönliche Auswertung. Der What’sMeBot ist der erste WhatsApp-Bot in Deutschland, der mit Teenagern entwickelt wurde. Ein inspirativer Mehrwert der Jugendliche weiter bringt.
Klaus Lukaszczyk

Klaus Lukaszczyk

Marketingleiter
Bundesagentur für Arbeit
Seit 2006: Verantwortlich für Kommunikationsstrategie und Kampagnen der Bundesagentur für Arbeit.
Zuvor: Selbständiger Kommunikationsberater und Trainer (Communication Development), Geschäftsleitung von Mannstein Werbeagentur (Political Communication, Automotive)
Best Case

Wie erklärt man eigentlich etwas, für das es im Deutschen nur das Unwort Person zu Person-Zahlungsdienst gibt? Die Sparkassen haben mit „Kwitt“ einen neuen Namen gefunden – und einen „Bot“, der in diesem Fall ein Bote ist. Über den Facebook-Messenger können Kunden ein individualisiertes Video erstellen und verschicken. Damit auch Freunde erfahren, wie einfach heute mobiles Bezahlen von Handy zu Handy ist.
Silke Lehm

Silke Lehm

Leiterin Marketing-Kommunikation
Deutscher Sparkassen- und Giroverband
Seit 2014
Leiterin Marketing-Kommunikation, DSGV

2004 bis 2014
Referentin PR/Corporate Publishing und Corporate Events, DSGV

2001 bis 2004
Projektleiterin des Deutschen Gründerpreises - eine Auszeichnung für herausragende Unternehmen in Deutschland, DSGV

Zuvor
Tätigkeiten als Event-Managerin
Best Case

In der digitalen Transformation ist die Interne Kommunikation gefordert wie nie – und muss sich gleichzeitig neu erfinden. Neue interne Medien und Formate sind dabei erst der Anfang, gefordert sind agile Arbeitsweisen und ein neues Verständnis der eigenen Rolle.
Steffen Henke

Steffen Henke

Leiter interne Kommunikation
Vodafone

Seit 2014
Vodafone Germany - Head of Internal & Executive Communications

2014
Linde AG - Head of Communications Continental & Northern Europe

2005 bis 2011
Evonik Industries - Leiter Konzernredaktion

2000 bis 2005
Brauerei Diebels - Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Best Case

Das Projekt „Abenteuer Agilität“ folgt den Prinzipien der Organisationsentwicklung, mit dem Ziel, die Anpassungsfähigkeit der Krankenhausorganisation auf interne und externe Veränderungen zu erhöhen und das traditionelle Denken in Linienführung und Silos aufzubrechen. Vision ist eine auf Netzwerke ausgerichtete Organisation zur Erhöhung der Effizienz der Ablauforganisation. Dahinter steht nicht mehr, aber auch nicht weniger als die Stärkung der Agilität und letztlich der Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Dazu gehört auch die kontinuierliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter sowie die Erkenntnis, dass sie das Fundament dieser Veränderung sind.
Best Case

Provokant formuliert: Pressesprecher und Pressemeldungen sind von vorgestern. Wer für seine Zielgruppe kommunizieren will, baut sich dafür am besten seine eigenen Kanäle auf und nutzt sie dann konsequent. Dafür braucht es den richtigen strategischen mind set, einige organisatorische Veränderungen und auch ein bisschen Mut. Die Wiener Linien haben es versucht – mit interessanten Ergebnissen.
Answer Lang

Answer Lang

Leiter Unternehmenskommunikation
Wiener Linien

Seit 2016
Leiter Unternehmenskommunikation und Marketing der Wiener Linien

2009 bis 2016
Kommunikationschef der Wiener Linien

2007 bis 2009
Pressesprecher von Verteidigungsminister Mag. Norbert Darabos

2003 bis 2007
Pressereferent der SPÖ-Bundespartei

2001 bis 2003
Pressesprecher der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH)
Best Case

Der voestalpine Newsroom dient als Informations- und Content-Hub und hilft einen Überblick über alle geplanten und laufenden Themen und Aktivitäten zu behalten, zu koordinieren und zu integrieren. Und dies für 500 Unternehmen in 50 Ländern weltweit – unter Einbindung aller Funktionen und Kanäle sowie Gesellschaften und Abteilungen. Im Zentrum stehen die Themen, auch die Menschen und ihre Geschichten, und nicht die Kanäle!
Best Case

Agilität, Digitalisierung, Transformation – alles nur Modewörter, denen sich jeder annähern muss, damit man „in“ ist? comdirect, zweitgrößte Direktbank, entwickelt sich mit ihrer digitalen DNA und Innovationskraft tagtäglich weiter und bietet einen kleinen Blick in die Werkstatt: Was bedeutet diese Veränderung für ein Unternehmen? Welche Herausforderungen entstehen für die Kommunikation? Und wie kann sich eine Unternehmenskommunikation dafür aufstellen?
Annette Siragusano

Annette Siragusano

Leitung Unternehmenskommunikation
comdirect bank
Seit 2015
Leiterin Unternehmenskommunikation, comdirect bank AG

2012 bis 2015
Leiterin Interne und Pressekommunikation, comdirect bank AG

2008 bis 2011
Leiterin Marketing Baufinanzierung, comdirect bank AG

2004 bis 2008
Leiterin Marketing und Public Relations, PlanetHome AG, Unicredit Group

2002 bis 2004
Leiterin Marketing und PR, IHM GmBH
Best Case

FlixBus hat sich in kürzester Zeit vom deutschen Startup zu Europas Marktführer entwickelt. Für die Kommunikation entstehen dadurch nicht nur spannende Inhalte, sondern auch Herausforderungen. Wie erhält man sich das Startup-Label trotz des Wachstums? In welchem Verhältnis stehen Unternehmensgröße und tägliche Pressearbeit? Und ticken französische Journalisten wirklich anders als deutsche?
Bettina Engert

Bettina Engert

Head of Corporate Communications
FlixBus
Bettina Engert studierte unter anderem Tourismusmanagement mit Fokus auf Kultur und Mobilität. Nach Erfahrungen in der Produkt- und Krisen-PR sowie in der politischen Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, entwickelt sie ab 2012 als Teil des Startup-Teams um die drei FlixBus-Gründer die FlixBus-Kommunikationsstrategie zum Markteintritt in Deutschland und später für neue Märkte in ganz Europa.
BdP-Fachgruppen Panel

Am Beispiel der Partnerschaft mit GSK zeigt die weltweit größte, unabhängige Kinderrechtsorganisation Save the Children, wie Wirkung durch Innovation gelingt und wie man mit den Risiken, Nebenwirkungen und Chancen einer solchen Partnerschaft umgeht. Platz für Diskussion ist ebenfalls eingeplant.
Best Case

Zur Verbesserung der globalen Zusammenarbeit baute Weleda ein weltweites Intranet auf. Als Basis diente O365 in der Cloud. Inzwischen sind Teamsites als virtuelles Kollaborationstool eingeführt und integrieren schrittweise alle Landesgesellschaften weltweit.
Depak-Workshop

Nein, der Flugzeugträger „Carl Vinson“ war nicht im Dortmund-Ems-Kanal. Egal, zumindest für Sie. Ihren beruflichen Alltag hätte es vermutlich nicht mal verändert, wenn Hillary Clinton tatsächlich eine schlimmdolle Satanistin wäre. Also alles nur Hype? Wie relevant ist das Thema „fake news“ für Sie tatsächlich? Dazu arbeiten wir in diesem Workshop intensiv zusammen – alle!
Christian Arns

Christian Arns

Dozent für Kommunikationsmanagement
Quadriga Hochschule Berlin
aktuell: Dozent für Kommunikationsmanagement,Quadriga Hochschule Berlin

zuvor: Pressesprecher, Bundesjustizministerium, Justizministerium Sachsen-Anhalt, Europawahlkampf; PR-Agenturen; Journalist bei verschiedenen Regionalmedien, der taz, beim Hörfunk, Chefredakteur einer kommunalpolitischen Fachzeitschrift
BdP-Fachgruppen Panel

Blogger sind aufgrund ihrer Reichweite und authentischen Berichterstattung eine begehrte Zielgruppe für Kommunikationsexperten geworden. Das Bündnis „Gemeinsam für Afrika“ und die Welthungerhilfe sind mit drei bekannten YouTubern nach Uganda gereist und haben gezeigt, wie auch komplexe Themen für diese Kanäle aufbereitet werden können. Im Workshop berichten und diskutieren sie ihre Erfahrungen.
Expert Session

Die weltgrößte IT-Messe macht alles anders. Erstmals gibt es im kommenden Jahr die CEBIT im Juni. Schon das ist ein radikaler Bruch mit der Tradition. Dazu kommt: Die Tage als klassische Messe sind dann ebenfalls vorbei ­– die Veranstaltung wird zum Innovationsfestival der Digitalisierung. Dieser Werkstattbericht gibt einen exklusiven Einblick in die Repositionierung einer weltweit bekannten Messemarke in einem sehr agilen Projekt.
BdP-Fachgruppen Panel

Der BdP gibt dem PR-Nachwuchs eine Bühne und lädt die besten drei Einreicher des Nachwuchsförderpreises zum Kongress ein. Am Abend wird bekannt gegeben, wer den Preis mit nach Hause nehmen darf!
Best Case

„Dialog“ hat nicht nur Einzug in die Agenda des Kommunikationskongresses gehalten, sondern bestimmt zunehmend auch die Interne Kommunikation in Unternehmenskontexten. Wie und mit welchem Ergebnis die KfW vorgegangen ist, um Räume für hierarchiefreieren Austausch zu schaffen, ist Thema des Vortrags.
Dr. Christian Chua

Dr. Christian Chua

Dialogkommunikation
KfW Bankengruppe
Expert Session

Eine mobile App für Mitarbeiter klingt einfach, aber wirft Fragen auf: Was ist der Nutzen für die Mitarbeiter? Wie passt das zu etablierten Kanälen wie Intranet oder MA-Zeitung? Was sagen Betriebsrat und Datenschutz? Wir lassen keine Frage aus und berichten aus der Praxis.
Expert Session

Game Changer Künstliche Intelligenz (KI) – Die Kommunikation wird zum zentralen Informationsbeschaffer für alle im Konzern

15:45 - 16:15

Kaffeepause

16:15 - 17:15

Panel IV

Impuls

Warum man nicht allen Daten trauen sollte und warum ein gewisses technisches Verständnis auch für Pressesprecher unabdingbar ist, beschreibt David Kriesel in seinem Vortrag über den technischen Super-Gau des Weltkonzerns Xerox inklusive nachfolgendem PR-Supergau.
David Kriesel

David Kriesel

Technology Engineer
(Advanced Analytics)
Diskussion

Wo bleibt der Pressesprecher, wenn immer mehr Inhalte automatisiert erstellt werden? Welche Auswirkungen haben Bots und künstliche Intelligenz auf Gesellschaft, Moral und Ethik? Und welche Vorteile ergeben sich durch technische Errungenschaften?
Best Case

„Wenn globale Konzerne ihr Geschäftsmodell in Frage stellen, ist das aus Sicht von Corporate Affairs wie einem Elefanten das Tanzen beizubringen“ sagt Waldeck über seine Aufgabe der Business Transformation. Was politische Kommunikation leisten kann, sodass Veränderungen in den Köpfen der Menschen aufleben und nicht scheitern, weil sie ebendort stecken bleiben, wird er in seinem Vortrag berichten.
Jörg Waldeck

Jörg Waldeck

Director Corporate Affairs
Philip Morris
- seit 08.2015 Geschäftsführer, Director Corporate Affairs, Philip Morris GmbH, Gräfelfing
- 07.2012 - 07.2015 Geschäftsführender Gesellschafter, Moventus GmbH, Corporate & Public Affairs, Berlin
- 02.2008 - 06.2012 Leiter Konzern Außenbeziehungen, Volkswagen AG, Wolfsburg
- 07.2006 - 01.2008 Leiter der Konzernrepräsentanz Berlin, Bevollmächtiger des Vorstands, BMW AG, München
- 04.2002 - 06.2006 stv. Leiter der Konzernrepräsentanz Berlin, BMW AG, München
Best Case

Querdenken. Neue Wege gehen. Sich selbst immer wieder antreiben. Darum geht es, wenn die Autoren des Buches „Disruptive Affairs“ von disruptivem Denken in der Kommunikation sprechen. In ihrem Vortrag zeigen Bender und Pehlert, warum und wie Kommunikationsprofis gerade jetzt eine Querdenkerrolle einnehmen sollten, um die Kommunikation ihrer Organisation mit Mut und Leidenschaft neu zu gestalten.
Workshop

Die Reden des Topmanagements sind das tonangebende Instrument der Unternehmenskommunikation. Aber oft dominieren Bürokratendeutsch, Fachchinesisch und Zahlensalat. Die Folge: Das Publikum schaltet ab. Wie können wir Kommunikatoren die Redner unterstützen, damit sie ihre Botschaften anschaulich und unterhaltsam vermitteln – und das Publikum begeistern? Der Workshop von Wolf Zinn gibt Antwort.
Wolf Zinn

Wolf Zinn

Redenschreiber, Rhetorikcoach, Medientrainer
• Selbständiger Redenschreiber, Rhetorikcoach und Medientrainer
• Leiter des Referats Konzernpublikationen der Bayer AG
• Redenschreiber des Vorstandsvorsitzenden der Audi AG
• Pressesprecher für das Duale System Deutschland („Der grüne Punkt“)
• Journalist für Print, Fernsehen und Hörfunk
Diplom-Politologe und zertifizierter Business Coach
Best Case

Fortschritte in der Datenanalyse ermöglichen neue Formen der Wirkungsmessung von Kommunikation. Die Herausforderung: Erfolgsmessung pragmatisch in den Alltag integrieren. Fraunhofer misst den Kommunikationserfolg mit praxistauglichen Indikatoren und Methoden und zeigt die Systematik an einem Use Case. Die Maßgabe: mehr Kundenorientierung, Strategieanbindung und wirkungsvoller Ressourceneinsatz.
Best Case

Wie geht Kommunikationscontrolling in Non-Profit-Organisationen? Das Praxisbeispiel ist ein pragmatischer Ansatz und zeigt, wie Unternehmen ihren Erfolg messen, wenn sie in keinem direkten Wettbewerb um KundInnen stehen. Das Kennzahlensystem berücksichtigt sowohl die strategischen Unternehmensziele als auch die Kernziele, Maßnahmen und Prozesse der Kommunikation und misst, wie diese wirken.
Eva Michlits

Eva Michlits

Leiterin Unternehmenskommunikation
viadonau
Eva Michlits leitet seit 2005 die Unternehmenskommunikation von viadonau und ist zudem Pressesprecherin. In ihrer Funktion verantwortet sie die interne und externe Kommunikation sowie die Public Affairs-Agenden. Michlits studierte Geographie und Deutsche Philologie an der Universität Wien und hat ein MBA-Studium für Communications and Leadership an der Donau-Universität Krems absolviert.
Best Case

HORSCH ist in der Landtechnik einer der Innovationsführer und eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen der Branche mit 300 Mio Euro Umsatz. Trotzdem wurde in der Geschäftsführung das Ziel gefasst die Zukunft der Nahrungsentstehung weiter aktiv mit vorantreiben zu können. Also begab man sich für eine strategisch angelegte Innovationstour 10 Tage ins Silicon Valley. Doch der Weg zu bedeutenden Gesprächspartnern war nicht leicht, die Erkenntnisse dann aber unbezahlbar. Nun sollen alle Mitarbeiter auf den Weg in die Ideen der Zukunft mitgenommen werden
Daniel Brandt

Daniel Brandt

Leitung Kommunikation & Design
HORSCH Maschinen

Seit 2016
Degree Digital Leadership

2014 bis 2016
Teamleiter Kommunikation & Design bei HORSCH

2007
Studium Medienmarketing beendet

2006
Einstieg bei HORSCH als Pressesprecher

2000
Volontariat im Rundfunkt und Tätigkeit als Redakteur




Best Case

Startups sind Vorreiter für Innovationen in der Arbeitswelt: Digitale Prozesse, agile Arbeitsweisen und fachübergreifende Zusammenarbeit prägen die jungen Unternehmenskulturen der Digital Economy. Diese Charakteristika sind auch in der Kommunikation gefragt, wenn es darum geht, den Wandel von alten zu neuen Unternehmenswelten zu gestalten. Philipp Blankenagel präsentiert am Beispiel der solarisBank, wie man von Startups lernen kann, sich im digitalen Wandel zu behaupten – und zeigt, wie der PR Award Gewinner 2016 seine Kommunikation von Anfang an konsequent digital aufgebaut und damit die Marke innerhalb eines Jahres international etabliert hat.

Philipp Blankenagel

Philipp Blankenagel

Head of Communications
solarisBank
BdP-Fachgruppen Panel

Prominente Markenbotschafter sind eine Kernkomponente im Marketingmix. Auch in der Sportkommunikation werden aktuelle und ehemalige Sportler und Trainer genutzt, um die Vertrauenswürdigkeit der Botschaften zu unterstützen, neue Zielgruppen zu aktivieren oder die Reichweite ins Unermessliche zu steigern.

Doch diese Strategie birgt auch potentielle Risiken. Was, wenn die Vertrauenswürdigkeit des Botschafters unbekannte Schwächen ausweist? Was, wenn der Prominente durch unangemessenes Verhalten in der Öffentlichkeit auffällt oder mit dem Gesetz in Konflikt gerät?

Vor welchen Herausforderungen steht die Kommunikation auf allen Seiten der Partnerschaft an dieser Stelle? Wie reagiert die Marke auf das Risiko? Wie das Management des Botschafters? Welche Maßnahmen lassen sich ergreifen, um potentielle Risiken einzudämmen oder strategisch zu nutzen?

Expert Session

“Give A Beep“ and its mother campaign “100 Million Challenge” has picked up 10 globally
awards in New York, London and Stockholm, reached 100 million people via earned media,
created awareness of poor road infrastructure in London and boosted sales for a small
company.

The campaign shows, with creativity, purpose-driven storytelling and a competent digital PR
and comms solution, there’s nothing stopping companies from reaching a wider audience,
developing meaningful relationships and creating both societal and business benefits.

In this session we will give you a „behind the scenes“ of the campaign creation and inspire
you to:

  • find your brands higher purpose
  • use powerful storytelling
  • reach out to the right audience and
  • use innovative solutions.

Sofia Juhlin

Sofia Juhlin

Head of Global Marketing Communication & Brand
MyNewsdesk
Since 2014: Head of Global Marketing Communication & Brand at Mynewsdesk, Stockholm
Former:
● Marketing Manager, Keybroker
● Marketing Analyst, Microsoft
● Management Consultant, Greenwich Consulting
Expert Session

Seit Facebook 2016 seine Plattform für Liveübertragungen geöffnet hat, finden sich eine steigende Anzahl von Liveübertragungen im Netz. Wie können Unternehmen diese Kommunikationsform für sich nutzen? Wie wichtig ist eine „orchestrierte“ Bespielung aller Owned Media Kanäle? Was gilt es bei Inhalt & Übertragung zu beachten? Wie kann die Reichweite erhöht werden? Anhand vieler Beispiele werden die Chancen & Risiken von Social Media Live vorgestellt.
Vera Heck

Vera Heck

Executive Director
ComSat Media
2011 bis heute Executive Director, ComSat Media GmbH
2002-2011 Head of Production, ComSat Media GmbH
2000- 2002 TV-Producer, SATCOM GmbH
1995-2002 Freelance für TV- und Eventproduktionen
Depak-Workshop

Unternehmen sind nur dann in sozialen Medien anschlussfähig, wenn sie interessante Inhalte verfassen. Alles andere geht in der Informationsflut unter. Doch was sind interessante, relevante Inhalte und wie kann ich diese für mein Unternehmen finden?
Magnus Hüttenberend

Magnus Hüttenberend

Leiter Digitale Kommunikation
TUI
Magnus Hüttenberend studierte Kommunikationswissenschaft in Münster und Berkeley. Er sammelte zunächst Erfahrung in der Gamesbranche, um danach den Bereich Social Media bei Vodafone Deutschland voranzutreiben und über Projekte wie das Onlinemagazin Featured neue Impulse zu setzen. Seit 2015 ist er für die Digitalisierung und Ausbau der Social Media Kommunikation der TUI Group verantwortlich
Workshop

Aufnahmen, heimlich und mit versteckter Kamera gemacht, werden inzwischen täglich gesendet. Scheinbar selbstverständlich wird selbst in geschützten Räumen wie Schulen, Krankenhäusern oder Betrieben mit versteckter Kamera gefilmt.  Was ohne Einwilligung der Betroffenen geschieht und sonst als „Stasi-Methoden“, als Verstöße gegen Datenschutz und Menschenwürde kritisiert wird, scheint jedoch erlaubt zu sein, wenn es vorgeblich „im Interesse der Öffentlichkeit“ und durch Journalisten geschieht. Mit weitreichenden, negativen Folgen für die Betroffenen und ihre Arbeitgeber. Was aber ist in der Grauzone zwischen strafbarer Spitzelei und zulässiger Investigativrecherche tatsächlich zulässig? Wie können Betroffene und die für Kommunikation Verantwortlichen mit dem Risiko verdeckter Recherchen umgehen? Was ist hinzunehmen, was kann man verhindern oder gar erfolgreich abwehren? BdP-Justitiar Jan Mönikes zeigt im Rahmen dieses Workshops (rechtliche) Grenzen und Handlungsmöglichkeiten auf.
Jan Mönikes

Jan Mönikes

Rechtsanwalt
Schalast & Partner
Jan Mönikes ist Partner von Schalast & Partner Rechtsanwälte in Berlin und
beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Themen des Internet-, Medien- und
Telekommunikationsrechts. Zudem ist er u. a. Justitiar des Bundesverbandes
deutscher Pressesprecher (BdP) und der European Association of Communication
Directors (EACD). Zuvor war er in leitenden Positionen u. a. bei Versatel
Deutschland und AOL sowie IBM beschäftigt.
17:30 - 18:00
Keynote

This is truly the age of relevance: societies across the world are redefining what, and who, are relevant for the rest of the 21st century. But many of these discussions are based on nostalgia, and an understanding of the world that is already out of date, and yes, irrelevant. It is only by abandoning what we would like to be relevant that we can truly decide what should be, what could be, and how to make it so.
Ben Hammersley

Ben Hammersley

Speaker, Journalist, Explorer

Aktuell
Autor, Berater und Technik Experte

Seit 2010
Gründer, "The Journal of Post-Digital Geopolitics"

Zuvor
Berater des Britischen Aussenministeriums
18:00 - 18:15

Zusammenfassung

19:30 - 03:00

Der feierliche Höhepunkt des Kongresses findet in diesem Jahr im Friedrichstadtpalast statt und lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ein, mitzufiebern, zu tanzen und neue Kontakte zu knüpfen.

Donnerstag, 21. September 2017

Freitag, 22. September 2017

09:45 - 10:15
Keynote

OUTFITTERY hat es sich zur Mission gemacht, Männern den Spaß am Shoppen zurückzugeben: Mit persönlich ausgesuchten Outfits, die zum eigenen Stil passen, und einem Top-Service auf allen (Kommunikations-)Kanälen. Anna Alex erklärt, wie das Unternehmen menschliche Intelligenz mit Daten kombiniert, um am Ende für jeden Kunden das perfekte Produkt zu finden – und damit der relevanteste Anbieter für Männermode zu sein.
Anna-Katharina Alex

Anna-Katharina Alex

Co-Founder, Produkt und Operations
OUTFITTERY GmbH
10:30 - 11:30

Panel V

Diskussion

Fake News und alternative Fakten dominieren momentan die öffentliche Diskussion. Welchen Medien glaubt die Öffentlichkeit noch? Welche Lehren können Kommunikatoren aus den jüngsten Entwicklungen ziehen? Und welche ethischen Kodizes sind in Zeiten von manipulierten Inhalten in der Kommunikation unabdingbar?
Best Case

Klimawandel, soziale Gerechtigkeit und persönliche Sicherheit zählen zu den großen Aufgaben unserer Zeit. Kunden und Mitarbeiter fordern immer stärker, dass sich Unternehmen aktiv für Umwelt und Gesellschaft engagieren. Sabia Schwarzer zeigt am Beispiel der Allianz, wie verantwortungsvolles Handeln die Verbundenheit der Mitarbeiter mit dem Unternehmen stärkt und einen Beitrag dazu leistet, das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen.
Sabia Schwarzer

Sabia Schwarzer

Head of Group Communications and Corporate Responsibility (GCORE)
Allianz
Seit 1. November 2015 ist Sabia Schwarzer Leiterin der Unternehmenskommunikation der Allianz Gruppe.
Frau Schwarzer kam im Jahr 1996 als Leiterin der Unternehmenskommunikation und Marketing für die Region Asien-Pazifik in Singapur zur Allianz. Dort baute sie die Marketing- und Kommunikationsabteilungen in der Region auf.
Im März 2000 zog Frau Schwarzer als Leiterin der Unternehmenskommunikation für die Allianz SE in Nordamerika nach Washington D.C.
Sabia Schwarzer ist außerdem Mitglied des Vorstands der Allianz Stiftung für Nordamerika und wurde von Youth Bridge New York mit „Diversity in Leadership“-Award ausgezeichnet.
Vor ihrer Zeit bei Allianz war Frau Schwarzer als Radio- und Fernsehjournalistin für verschiedene internationale Rundfunkanstalten tätig, darunter BBC World Service in London, Deutsche Welle und Radio Television Hong Kong. Sie hat einen Master-Abschluss in amerikanischer Literatur, Wirtschaft und Politikwissenschaften.
Best Case

Die Brau Union Österreich hat sich zum Ziel gesetzt, die beste Bierkultur für die Zukunft zu schaffen und diese nach sozialen und ökologischen Herausforderungen zu gestalten. Als nachhaltig agierendes Unternehmen setzt die Brau Union Österreich viele Initiativen, um ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern und auch sozial verantwortungsvoll zu agieren.

Dabei sind viele Hürden zur überwinden und Stolpersteine in der Kommunikation auszuräumen. Frau Dr. Straka, Diplom-Biersommeliere, bringt Ihnen mit viel Leidenschaft den nachhaltigen, verantwortungsvollen Biergenuß näher.

Dr. Gabriela Maria Straka

Dr. Gabriela Maria Straka

Leitung Kommunikation, PR & CSR
Brau Union Österreich
Aktuell
Leitung der Unternehmenskommunikation, Presse & Corporate Affairs & Social Responsibility der Brau Union Österreich, Diplom-Biersommeliere

Zuvor
Langjährige Führungserfahrung insbesondere in der multiinternationalen und produzierenden FMCG Industrie
Studium der Wirtschaftswissenschaften an der WU Wirtschaftsuniversität Wien berufsbegleitend Executive MBA an der WU Wien & University of Minnesota, Carlson Management School, USA; Publikationen und Vortragstätigkeiten
Geboren in Wien, Österreich
Best Case

TTIP und G20 haben es eindrücklich gezeigt: Der nachhaltige Erfolg politischer Prozesse hängt zunehmend von der Einbindung unterschiedlichster gesellschaftlicher Gruppen ab. Der Einsatz von Social Media wie auch Online Medien bietet neue Chancen, sich mit diesen Stakeholdern konstruktiv auseinander zu setzen. Wie nutzt Microsoft digitale Medien für politisches Agendasetting und den Stakeholderdialog?
Inger Paus

Inger Paus

Leiterin Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik
Microsoft Deutschland
Seit 2003
Pressesprecherin Unternehmenskommunikation, Microsoft Deutschland GmbH

2000 bis 2003
Consultant Public Affairs, ECC Kohtes Klewes Public Affairs

1995 bis 2000
PR-Redakteurin, Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg
Best Case

Populistische Inhalte finden Anklang. Es ist notwendig, demokratische Werte zu festigen – nicht nur im Wahljahr 2017. Gemeinsam mit jungen Multiplikatoren setzt MESH gesellschaftspolitische Zusammenhänge in Lebensweltkontext Jugendlicher, die oft vom öffentlichen Diskurs ausgeschlossen sind und keinen Zugang zu demokratischer Partizipation finden. Hier setzt MESH an und eröffnet neue Dialogräume.
Julia Althoff

Julia Althoff

Leitung MESH Collective
UFA Lab
Julia Althoff leitet die Medieninitiative MESH Collective, die gemeinsam mit jungen Multiplikatoren unterhaltsame Webvideos produziert, die das Verständnis junger Menschen für gesellschaftliche Zusammenhänge stärken. MESH wurde u.a. mit dem Grimme Online Publikumspreis ausgezeichnet. Althoff hat in London Communications & AudioVisual Productions studiert.
Best Case

Wenn ein Unternehmen umzieht, hat es viel zu erzählen. Die Tesa SE verlagerte ihre Zentrale und schickte 1.000 Mitarbeiter auf Heldenreise. Nach dem bewährten Muster erfolgreichen Storytellings gelang der Übergang von der alten in die neue Welt. Events und Mitarbeiterbeteiligung spielten dabei eine besondere Rolle: Sie unterstützten die emotionale Auseinandersetzung.
Reinhart Martin

Reinhart Martin

Leiter Unternehmenskommunikation / Unternehmssprecher
tesa

Seit 2005
tesa SE: Leiter Unternehmenskommunikation

2002 bis 2005
tesa AG: PR-Manager

2001 bis 2002
Cendant Strategic Marketing GmbH (heute: Affinion international GmbH): Leiter Kundenmagazine, PR-Manager

1998 bis 2000
Großbongardt Kommunikation GmbH, Hamburg: Redakteur, Projektmanager
Impuls

2014 sollten wir für eine große deutsche Airline ein Problem lösen: im Falle einer Krise (Anschlag, Brand, Absturz etc.) sollten Pressemeldungen oder Stellungnahmen in 30 Minuten, 24/7 und unter Einhaltung der Unternehmenssprache übersetzt werden. Wie schafft man es also von einer fast unmöglichen Kundenidee zum Kommunikationsprodukt in nur 8 Tagen? Und wie wichtig sind Start-up-Strukturen dabei?
Houman Gieleky

Houman Gieleky

Geschäftsführer
Toptranslation
Houman Gieleky ist im Iran geboren, in Russland aufgewachsen und hat in Deutschland Wirtschaftsinformatik studiert. Nach dem Studium gründete er sein erstes Start-up und wenig später den Sprach- und IT-Dienstleister Toptranslation. Heute setzt er sich stark für die IT-Vorreiterrolle von Toptranslation ein, um den Übersetzungsmarkt transparenter, schneller und effizienter zu machen.
Impuls

Zum ersten Mal wurden PR-Einheiten in Deutschland speziell hinsichtlich Organisation und Führung umfangreich untersucht.

Die Studie – von der Quadriga Hochschule Berlin in Gemeinschaft mit dem BdP durchgeführt – zeigt, welche Organisations- und Führungsprinzipien eine PR-Einheit wirklich erfolgreich machen.

Best Case

Transparenz, Motivation und Effizienz – drei Gründe, warum Spreadshirt ein etabliertes Bonussystem abschaffte und OKRs (Objectives & Key Results) einführte. Welche Rolle kann die interne Kommunikation spielen und auf welche Hürden und Effekte muss man sich einstellen?
Eike Adler

Eike Adler

Director Corporate Communications
Spreadshirt
Eike Adler ist Director Corporate Communications bei Spreadshirt. In dieser Funktion verantwortet sie die externe und interne Kommunikation des Unternehmens. Sie heuerte 2007 bei der E-Commerce-Plattform an.
Zuvor betreute sie die PR-Aktivitäten des Instituts für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft der Universität Leipzig und arbeitete im Bereich Corporate Communications bei EADS.
BdP-Fachgruppen Panel

Moderne politische Planung geht weit über reine Koordinierungsaufgaben hinaus. Entscheidend für erfolgreiches politisches Management ist das Agenda Setting. Dabei ist nicht nur das Identifizieren zentraler Themen entscheidend, sondern auch mit einer richtigen Rahmensetzung und mit einer zielführenden Kommunikation den politischen Erfolg zu optimieren.
Prof. Dr. Udo Zolleis

Prof. Dr. Udo Zolleis

Politologe
Depak-Workshop

Es könnte alles so schön sein mit uns Kommunikatoren und diesen Influencern. Doch wir sind dabei, das System zu zerstören. Bevor es zu spät ist, erkunden wir in diesem Workshop die Do’s und Don’ts in der Zusammenarbeit mit Influencern und lernen, warum Influencer Relations das bessere Influencer Marketing sind – und wo die Grenzen dieser vermeintlichen neuen Wunderwaffe liegen.
Dr. Astrid Wegner-Deilmann

Dr. Astrid Wegner-Deilmann

Leiterin Digitale Kommunikation
WWF Deutschland
Dr. Astrid Deilmann verantwortet seit 2012 die Digitale Kommunikation des WWF Deutschland, dessen Pressesprecherin sie zuvor war. 2015 wurde sie mit ihrem Team mit dem Deutschen Content Marketing Preis für digitales Storytelling ausgezeichnet. Sie ist u.a. Referentin der depak und des apa Campus Wien sowie Teil des Netzwerks der Digital Media Women #DMW. Twitter: @hoersk
Expert Session

Mitarbeiter auf allen Kanälen erreichen: wie sich Print, Intranet, Online-Magazin und App gewinnbringend verzahnen lassen und ein Redaktionssystem als Newsroom-Tool die crossmediale Mitarbeiterkommunikation effizienter gestaltet.
Philipp Mann

Philipp Mann

Geschäftsführender Gesellschafter
MPM Corporate Communication Solutions
seit 2013 Geschäftsführender Gesellschafter, MPM Corporate Communication Solutions
2012 Kommunikationsberater, HeringSchuppener Consultung
2009 – 2012 Geschäftsführer DigitalAgentur mpm
2005 – 2009 Projektmanager, Teamleiter Digital, DigitalAgentur mpm
Expert Session

Das Intranet als Informationszentrale wandelt sich unaufhaltsam Richtung Digital Workplace. Immer stärker rückt Kollaboration in den Fokus der Unternehmen. Erfahren Sie, wie Sie den Arbeitsplatz der Zukunft mitgestalten an Best-Practise-Beispielen aus Unternehmen, die sich der Herausforderung des digitalen Wandels stellen.
Martin Weinhardt

Martin Weinhardt

Head of Intranet Strategy
novaCapta Software & Consulting
Business Unit Manager "Digital Work"
Als Business Unit Manager bei der novaCapta Software & Consulting GmbH gestaltet Martin Weinhardt gemeinsam mit seinem Experten-Team seit vielen Jahren erfolgreich den Digital Workplace für renommierte Kunden aus dem Mittelstand und Enterprise Segment. Mit seiner langjährigen Erfahrung in den Bereichen Intranet Strategy, digitale Kommunikation und Kollaboration berät er Kunden ganzheitlich, entwickelt mit ihnen innovative Lösungen und begleitet sie als langfristiger Partner auf ihrem Weg zum digitalen Arbeitsplatz der Zukunft.
Impuls

Die Alumni der Quadriga Hochschule Berlin werfen den Blick nach vorn und bringen in kurzweiligen „Pecha Kucha“-Vorträgen die Kommunikationstrends 2018 intensiv, prägnant und impulsiv auf den Punkt.
Impuls

Italien ist nicht Polen, Deutschland nicht Amerika und Spanien nicht Russland. Diese einfache Wahrheit täglich aufs Neue in einem Startup, das auf 15 Märkten aktiv ist, in die Arbeit und die Kommunikation zu integrieren, ist eine spannende Herausforderung. Wo ist der Unterschied zwischen Übersetzung und Adaption und was geht damit einher? Wie kann man die Kommunikation für 15 Märkte effektiv steuern? HomeToGo bietet einen Einblick hinter die Kulissen und nimmt Sie mit auf eine Reise in eine junge Unternehmenskultur.
Jonas Frederik Müller

Jonas Frederik Müller

Head of PR
HomeToGo
Jonas Müller ist seit 2015 Head of PR bei HomeToGo (https://www.hometogo.de), der größten Suchmaschine für Ferienhäuser und -wohnungen. In dieser Funktion verantwortet er die Kommunikation in 12 europäischen Ländern sowie den USA, Russland und Australien.
Zuvor betreute er die PR für vier Freizeitattraktionen der Merlin Entertainments Group in Berlin und studierte Jura in Göttingen und Valencia.
Impuls

Kein Budget, keine Manpower, keine Gewissheit. Aus diesen hervorragenden Voraussetzungen hat Martin Jaehnert mit seinen bisher drei Gründungsprojekten das Beste gemacht: 500 Patenschaften für Schüler mit Lernproblemen vermittelt, einer alten Näherei in der Peripherie das Überleben gesichert und ein neues Müll-Sammel-System entwickelt. Wie das mit wenig Startkapital über Motivation und Kreativität funktionieren kann, wird er in seinem kurzen Impuls zeigen.
Martin Jaehnert

Martin Jaehnert

Co Founder & Managing Director
binee
Martin Jaehnert, 31, ging nach dem Abitur in Dresden zunächst “zum Daimler” ans Band und dann für einen Freiwilligendienst nach Moldawien, um neben zwei weiteren Sprachen auch Dankbarkeit zu lernen. Er studierte Französisch-Lehramt, weil 9 Schüler seiner Klasse wegen schlechter Französisch-Noten die Schule wechseln mussten. Gefördert von der Stiftung der Deutschen Wirtschaft gründete er mit anderen Stipendiaten den Schülerpaten Berlin e.V., inzwischen in vier Städten erfolgreich. Martin begann nach dem Lehramt- noch ein Wirtschaftsingenieurwesenstudium, das er beim BMW project i abschloss. Im ersten Job bereitete er in Toulouse den Erstflug des Airbus A350 mit vor. Zurück in Deutschland zog es ihn zum Gegenteil von Qualitätsmanagement: dem Design Thinking. Mit dem Design-Thinking-Denkansatz “think wild” Schwung gründete er zunächst mit Freunden das DDR-Modelabel im dreiklang neu und gewann damit unter anderem den Sächsischen Umweltpreis. Dann machte sich mit einem internationalen Team bei einer Sommerschule an die Lösung des Müllproblems. Daran arbeitet er bis heute mit binee, dem System für werbefinanziertes Recycling.
11:30 - 12:00

Kaffeepause

12:00 - 13:00

Panel VI

Diskussion

Youtube, Snapchat oder Instagram sind attraktive Social Media Kanäle für Unternehmen und Influencer, um Produkte zu präsentieren und zu vermarkten. Transparenz ist hierbei nicht immer gegeben. Wo lauern rechtliche Fallstricke und wie löst sich das Problem mit versteckter Schleichwerbung?
Impuls

Design-Labs, Co-Working Space und Innovation-Hubs: Oftmals brechen Startups traditionelle Arbeitsweisen auf und zeigen wie Kommunikation auf agile und kreative Art gemeistert wird und wie dadurch neue Innovationen entstehen können. Welche Änderungen ergeben sich durch diese Arbeitsweise für die interne und externe Kommunikation? Welche Außenwahrnehmung ergibt sich dadurch? Wie gelingt die CEO-Positionierung?
Workshop

Video-Content ist zum festen Bestandteil der Kommunikationswelt avanciert. Die Beliebtheit des Mediums begründet sich darin den Zuschauer emotional abholen zu können. Aber wie verbinden wir handfeste Informationen mit ansprechendem Storytelling und bleiben dabei “authentisch”? In unserem Workshop zeigen wir wie mit Formatentwicklung, Produktionsablauf und Verbreitung erfolgreicher Content gelingt.
Diskussion

Es ist das große Missverständnis zwischen Pressesprechern und Journalisten – was ist eigentlich wirklich relevant? Was für die PR bedeutsam ist, das ist für Medien häufig überhaupt nicht. Jan W. Schäfer, Mitglied der FOCUS-Chefredaktion, und Oliver Santen, PR-Chef von Siemens, wollen in einem Streitgespräch die Ursachen für die unterschiedlichen Sichtweisen ergründen und Lösungen aufzeigen.
BdP-Fachgruppen Panel

Unternehmen streben nach Wachstum, Erfolg und Reputation. Mitarbeiter spielen dabei eine große Rolle: Sie sollen engagiert unternehmerisch denken und handeln, digital und flexibel gestalten, veränderungsbereit und voll motiviert sein. Da sich Wettbewerb und Märkte sehr volatil entwickeln und immer schneller verändern und die Digitalisierung vielfältige neue Möglichkeiten eröffnet, scheint das Thema „test and learn“ immer wichtiger für die Unternehmenskultur zu werden. Doch dazu gehört eben auch, Fehler zuzulassen, um daraus lernen zu können. Wie steht es aber um die Fehlerkultur und wie kann Kommunikation beitragen, das Gelernte zu erhalten und zu teilen? Zu einem offenen und interaktiven Diskurs darüber würden wir sie gerne einladen.
Best Case

Krisen-Prävention, Krisen-Abwehr, Krisen-Management: Nichts scheint wichtiger, als die Krisenvermeidung. Doch welche Chancen bringt eine Krise eigentlich mit sich, wie kann sie im Sinne des Unternehmens genutzt werden ? Kann aus einem vermeintlichen PR-Chaos ein Imagegewinn fürs Unternehmen werden?
Sven Hirschler

Sven Hirschler

Pressesprecher und Leiter Kommunikation
Rhein-Main-Verkehrsverbund

2017
Gewinner Internationaler Deutscher PR Preis "Veränderungs-, Konflikt- und Krisenkommunikation"

2016
DDC Award in Gold Kategorie "Unternehmenskommunikation" und Gewinner des Deutschen PR Award "Krisen PR, Issues And Reputation Mangement"

Seit 2014
Pressesprecher und Leiter der Kommunikation des Rhein-Main-Verkehrsverbundes.

Zuvor
Grundsatzreferent, dann Persönlicher Referent des Staatssekretärs und später Leiter des Persönlichen Büros des hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministers
Best Case

Schwieriges Thema, junge Zielgruppe und ein kleines Budget – was tun? Die Kampagne #nichtvergesser – eine Initiative verschiedener NGOs und dem Auswärtigen Amt – hat das Ziel, jungen Menschen ein komplexes Thema näher zu bringen. Was dabei herausgekommen ist und was das Ganze mit einem Knoten zu tun hat, verrät Kampagnenleiterin Verena Götze.
Verena Götze

Verena Götze

Kampagnenleitung "Vergessene Krisen"
internationale NGOs und Auswärtiges Amt
Verena Götze arbeitet seit 2007 in unterschiedlichen Positionen in der Verbandskommunikation. Zunächst als Fachgebietsleiterin Kommunikation bei der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Hamburg und ab 2012 als Pressereferentin in der Bundesgeschäftsstelle. Seit Oktober 2016 koordiniert sie eine Kampagne zum Thema vergessene humanitäre Krisen für verschiedene internationale NGOs und das Auswärtige Amt.
Best Case

Nicht erst seit dem Schlecker-Skandal ist die Zeitarbeit regelmäßig in den Schlagzeilen. Berichterstattungen über schwarze Schafe rücken die Branche immer wieder in ein anderes schlechtes Licht. Der iGZ ist deshalb ständig gezwungen, seine Kommunikationsstrategie den neuen Rahmenbedingungen anzupassen.
Depak-Workshop

Storytelling, Content Marketing, Social Media & die Geschichte vom heiligen Marken-Gral. Ist das alles nur Bullshitbingo oder ändern sich die alten Kommunikationsregeln im Kontext erhöhter Vernetzungsdichte, Nachfragermärkten & „kreisenden Erregungen“ im Netzwerk? Märkte sind Gespräche – was ist Deine Story?!?
Torsten Panzer

Torsten Panzer

Kommunikationsberater & Dozent
Panzer Reputation
Torsten Panzer ist Vorstandsvorsitzender des PR Club Hamburg, Beirat der Social Media Week & als Kommunikationsberater & Dozent mit Panzer Reputation tätig. Er hat große Marken wie Coca-Cola, P&G, Tchibo & Unilever betreut & war Co-Founder der int. WoM-Agentur Buzzer sowie d. PR Agentur ad publica, GF Social Media Akademie & Director Social Media bei thjnk sowie Leitung Kommunikation beim denkwerk.
BdP-Fachgruppen Panel

2050 sollen 80 Prozent der Stromversorgung Deutschlands aus erneuerbaren Energien stammen. Hierzu müssen die Stromnetze angepasst werden, z.B. mit der Gleichstromverbindung SuedLink. Doch ohne die Akzeptanz der Menschen vor Ort lassen sich große Infrastrukturvorhaben nicht mehr umsetzen. Doch wie schafft man Akzeptanz?
Expert Session

Die digitale Transformation lässt Unternehmen über innovative Geschäftsmodelle und Produkte nachdenken. Eine nahtlose Kommunikation vom Sensor bis ins Internet ist, laut Institut für industrielle Informationstechnik, Voraussetzung für Industrie 4.0. Produktionsmitarbeiter_innen als Innovatoren und die vernetzte Arbeit als Basis für die interne Kommunikation, ist Schwerpunkt dieses Vortrags.
Katharina Brogsitter

Katharina Brogsitter

Social Workplace Consultant
netmedianer
Seit 2015: Social Workplace Consultant, netmedianer GmbH, Standort: Hamburg

2014-2015: IBM Management & Business Support GmbH, Stuttgart

2013-2014: Technologietransfer Wissenschaft & Projektmanagement, Hochschule Emden/Leer

2011 - 2012: HR Recruiting, Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
Expert Session

Unternehmen investieren enorme Summen in den Aufbau und die Stärkung der eigenen Marke. Doch dabei vergessen Sie meist, dass die Marke auch in jeder Präsentation kommuniziert wird – egal, ob intern oder extern. In diesem Vortrag lernen Sie, wie Sie unternehmensweit sicherstellen, dass alle Präsentationen Ihrer Marke entsprechen und Ihre Mitarbeiter dabei sogar noch wertvolle Zeit sparen können!
Stephan Kuhnert

Stephan Kuhnert

Geschäftsführer
Made in Office
Seit 2005 Geschäftsführer der Made in Office GmbH
2008 INSEAD MBA
2004-2008 Strategieberater bei Accenture
2001-2004 IBM Trainee
Impuls

Für Barzahlen.de gibt Susanne Krehl Einblick in den Aufbau der Kommunikation und die Entwicklung des Public Relations Bereichs in den 6 Jahren des Bestehens des Finanztechnologie-Unternehmens, das mit namhaften Firmen wie E.ON, der DKB, dm-drogerie markt und REWE zusammenarbeitet.
Susanne Krehl

Susanne Krehl

Chief Communications Officer
Barzahlen.de
Susanne Krehl ist Chief Communications Officer des Berliner FinTech Unternehmens Barzahlen.de, stellvertretende Landessprecherin der Landesgruppe Berlin/Brandenburg des Bundesverbands deutscher Pressesprecher sowie Vorsitzende der Fachgruppen Public Relations und FinTech des Bundesverbands Deutsche Startups e.V. Sie ist Organisatorin diverser FinTech Events in Berlin, darunter auch www.fintechstammtisch.com. Als Kommunikationsexpertin spricht sie regelmäßig auf Veranstaltungen zu FinTech und Public Relations Themen. Sie wurde 2015 vom Fachmagazin PR Report als eine der besten PR Professionals unter 30 geehrt.
Workshop

Auf Basis neuester Erkenntnisse wollen wir erarbeiten, wie eine PR-Einheit professionell geführt und organisiert werden sollte. Was macht PR erfolgreich? Wie erreicht PR hohe Performance? Dabei geht es um Führungsprinzipien, Organisationsstrukturen und um die strategische Einbindung von PR, aber auch darum, welches Maß an „Digital Readiness“ heute erreicht werden sollte.
Impuls

Jedes Unternehmen muss seine eigene Innovationskultur weiterentwickeln und braucht daher agile Methoden und Systeme, die es dabei unterstützen. Für uns sind Raum, Zeit und Kultur wesentliche Faktoren im Innovationsprozess. Playroom konzipiert und realisiert agile Multi-Space Konzepte im Innovationsbereich und berät und begleitet Kunden bei der Generierung von Ideen in innovativen Umgebungen.
Norbert Hillinger

Norbert Hillinger

Co-Founder & Managing Partner
playroomrocks
13:00 - 14:15

Mittagspause

14:15 - 15:15

Panel VII

Diskussion

Aktuelle politische Strömungen bringen auch für die Kommunikation im gesellschaftspolitischen Raum Neujustierungen mit sich. Im postfaktischen Zeitalter kann jede Behauptung eine Krise im Unternehmen auslösen und gleichzeitig verlieren die Menschen das Vertrauen in etablierte Institutionen. Wie dringen wir noch glaubwürdig medial und politisch durch?
Was ist, kommt, bleibt?

Etablierte und junge Unternehmen, Influencer und Querdenker kommen zusammen an einen Tisch und diskutieren zukunftsfähige Formen der Kommunikation.
Best Case

Industrie 4.0 bezeichnet die vollständige Vernetzung von Daten in der Produktion. Es ist im direkten und übertragenen Sinne ein Netzwerk-Thema. Nicht nur Maschinen, auch alle Akteure müssen sich vernetzen. Dialog, Kooperation und Kommunikation im Netzwerk sind der Schlüssel zum Erfolg. Wie dies gelingt, stellt Dr. Haike Frank am Beispiel der Technologie-Initiative SmartFactory KL e.V. vor.
Dr. Haike Frank

Dr. Haike Frank

Leitung Kommunikation
Technologie-Initiative SmartFactory
Dr. Haike Frank ist seit 2016 für die Pressearbeit der Technologie-Initiative SmartFactory KL e.V. verantwortlich und leitet das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kaiserslautern. Zuvor hat sie 8 Jahre lang bei der Schott AG die Asienkommunikation aufgebaut und die Produktkommunikation für einige Geschäftsfelder umgesetzt. Ihr Berufseinstieg erfolgte 2003 bei EnBW Energie Baden-Württemberg AG, wo sie u.a. als stellvertretende Pressesprecherin tätig war. Sie ist promovierte Anglistin und hat ebenfalls BWL und Romanistik studiert.
Best Case

Wie können HR und Kommunikation wirksam zur Strategieumsetzung beitragen und die Gruppenidentität im Mehrmarkenkonzern stärken? Von neuer Governance bis zu gemeinsamen Werten – mit der globalen Initiative „Lift up“ wird die Transformation für die mehr als 31.000 Mitarbeiter der KION Group greifbar und relevant.
Best Case

Strategien, Strukturen adressiert die Unternehmenskommunikation explizit. Doch wie lässt sich die Unternehmenskultur und festgefahrene Haltungen & Denkweisen adressieren? Meliha Berber ist Managerin bei Roche Diagnostics für Communications & Events im Bereich Diagnostics Operations und referiert gemeinsam mit Klaus Motoki Tonn über die Erfahrungen, Wandel aktiv und nachhaltig zu gestalten.
Best Case

Communication formats and channels are constantly changing, yet a brand like Guinness World Records has not only remained relevant but increased their fan base over time. From book publishing all the way to entertainment brand across an elaborate combination of channels and formats with a simple strategy: protect, follow, diversify.
Samantha Fay

Samantha Fay

Senior Vice President, Global Brand Strategy
Guinness World Records
Sam is responsible for Guinness World Records’ global brand strategy, new product development, strategic partnerships and also heads up the innovation division, The Records Lab, developing creative campaigns with top agencies and brands all over the world to take the world’s best known brands to new, record-breaking heights.
Workshop

In der Workshop-Session thematisieren die Personalberater die „digitale Fitness“ von Kommunikatoren. Sie zeigen auf, wie sich Karrieren von Kommunikatoren im digitalen Zeitalter entwickeln – mit allen Chancen und Risiken. Und sie geben den Teilnehmern die Möglichkeit, sich selbst mit einem Reifegradmodell für digitale Fitness zu verorten.
BdP-Fachgruppen Panel

Vermittlung auf Augenhöhe scheint manchmal unmöglich, im Alltag treffen Experten auf Laien und Verkäufer wollen Kunden überzeugen. Stets besteht ein Gefälle, wir kommunizieren selten auf einer Ebene und dieses Grunddilemma führt oft zu Missverständnissen oder Unmut. Doch Klarheit und Offenheit können Begeisterung auslösen und der Austausch kann tatsächlich zu einem bereichernden werden.
Sara Dahme

Sara Dahme

Kunstlehrerin & -vermittlerin
Best Case

Bahlsen erfand 1891 das industriell hergestellte Gebäck und das Wort „Keks“ gleich dazu. Beides ist seither in aller Munde. In einer Zeit tiefgreifender Veränderungen macht sich eines der bekanntesten Familienunternehmen auf die Suche nach dem, was Bahlsen fit macht für einen Generationswechsel und für die Herausforderungen der Zukunft.
Christian Bahlmann

Christian Bahlmann

Leiter Unternehmenskommunikation
Bahlsen
Christian H. Bahlmann verantwortet sein 2013 die Unternehmenskommunikation der Bahlsen-Gruppe. Er arbeitet eng mit der Inhaberfamilie und der Unternehmensführung an der Entwicklung der Zukunftsstrategie und gestaltet den Veränderungsprozess bei Bahlsen. Von 2009 bis 2013 war er in gleicher Position bei der Sparda-Bank Berlin tätig. Er hat Geschichte, Politik und Psychologie studiert, eine Journalistenschule besucht und berufsbegleitend ein MBA-Studium absolviert.
Depak-Workshop

Kommunikatoren wollen sich im Zuge der digitalen Transformation gerne verändern. Doch daran hat das Umfeld kaum ein Interesse. Denn oftmals werden Experten für Kommunikation gar nicht erst in den Kreis der Strategen des Wandels aufgenommen. „Mach mal schön Verpackung“, ist die Devise. – Wir legen den Finger in die Wunde, leiden nur kurz und skizzieren dann gemeinsam Lösungswege.
Dr. Lars Schatilow

Dr. Lars Schatilow

Gründer und Geschäftsführer
BUTRAN Business Transformation®
Expert Session

Mit DB Planet hat die DB eine vollständig neue Kommunikationsplattform etabliert, die unabhängig von Ort, Zeit, Berufsgruppe, Endgerät oder Arbeitsplatz erreichbar ist. Die DB nutzt die Plattform, um mittelfristig alle 310.000 Mitarbeiter weltweit miteinander zu vernetzen. Von Strategie bis Auswahl der passenden Software bis hin zu den umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen. DB Planet ist schon jetzt eine Erfolgsgeschichte.
Expert Session

Die Beteiligung von innen und außen ist die Basis einer erfolgreichen Social Media Strategie.
Aber was tun, wenn Sie zwar das Gefühl haben, dass Ihre Social Media Strategie ganz gut läuft, Sie dies aber quantitativ nicht belegen können? Und Ihr Management damit Ihre Social Media Aktivitäten als nicht unternehmenskritisch einordnet.
Sheila Moghaddam-Ghazvini

Sheila Moghaddam-Ghazvini

Senior Marketing Manager, Central Europe
HootSuite
Sheila Moghaddam Ghazvini verantwortet als Senior Marketing Manager Central Europe das Hootsuite Marketing in den DACH-Märkten. Die international erfahrene B2B-Marketingexpertin setzt Schwerpunkte in den Bereichen Lead-Generierung und Partner-Marketing. Sheila hält ein Diplom für Internationale Fachkommunikation. Bevor sie zu Hootsuite wechselte, engagierte sie sich in verschiedenen Positionen bei renommierten deutschen Software-Unternehmen.
Workshop

Im Umgang mit Hass und öffentlichen Herabwürdigungen hilft ein Blick auf die Mechanismen dahinter und die Folgen für den öffentlichen Diskurs. Muss man auf jede Provokation reagieren?
Adrian Teetz

Adrian Teetz

Leiter Fachbereich Kommunikation
Akademie im Zentrum Informationsarbeit Bundeswehr
Leiter Fachbereich Kommunikation
Akademie im Zentrum Informationsarbeit Bundeswehr

bis 2013: Selbständiger Unternehmensberater, Buchautor, Dozent an Hochschulen und Bildungseinrichtungen.
Zuvor: Leitende Funktionen im Kommunikations- und Marketing-Management verschiedener Branchen.
15:30-16:30

Der Presseclub findet in diesem Jahr erstmalig aus internationaler Perspektive statt. Deutsche Journalisten treten mit renommierten Auslandskorrespondenten in den Meinungsaustausch und diskutieren über das deutsche Wahljahr und prägende Medienereignisse.